Home Newsletter AGB Kontakt Patrick Erni


Systemische Elementelehre

Die systemische Elementelehre bietet ein umfassendes Theoriemodell für Beratung und Coaching. Sie vereinigt relevante Prinzipien der modernen Psychologie, der Systemtheorie und der klassischen Elementelehre und bietet konkrete Handlungsanleitungen für Situationen, in denen eine Veränderung angezeigt ist.

Anlagen und Verwirklichung

Jeder Mensch kommt mit bestimmten Anlagen zur Welt - diese gilt es im täglichen Leben zu verwirklichen. Lebt ein Mensch nicht sein von der Natur angelegtes Sein, so erlebt er Korrekturmassnahmen: Schicksalsschläge, Krankheit, Unfall. Was scheinbar von aussen auf einen zukommt, ist in Wirklichkeit eine Erscheinung der nicht gelebten Anlagen.

Ein Beispiel: Jemand setzt sich nicht so durch, wie es ihm entspricht. Es kann sein, dass er sich eine gewisse Aggression nicht erlaubt, obwohl dies seiner Anlage entsprechen würde. Oder er reagiert mit zynischen, sarkastischen Bemerkungen, wo eine klare Ansage anstehen würde. Oder er reagiert zu impulsiv, obwohl es seiner Anlage entspricht, sich durch das Ziehen der Fäden im Hintergrund durchzusetzen. Bei all diesen Varianten reagiert der Betreffende nicht gemäss seiner Natur, sondern gemäss einem erlernten Programm, oder gemäss einer allgemein akzeptierten Ideologie (so "wie es sich gehört"). Wird nun das natürliche Sein nicht verwirklicht, so erlebt man die betreffende Anlage in einer passiven Form. Man gerät in Auseinandersetzungen (statt die Aggression selber zu leben), oder man bekommt Entzündungen und Hautausschläge (statt sich selber zu "zünden" und dort auszuschlagen, wo die Attacke gefordert ist).

Wer seine Anlagen nicht verwirklicht, wird vom Leben in Situationen versetzt, in denen das nicht gelebte Prinzip ohne eigenes Zutun realisiert wird. Anders formuliert: Der Betreffende sucht genau diejenigen Ort zur genau "richtigen" Zeit auf, wo er seine nicht gelebte Anlage doch noch erleben kann. Dieses passive Erleben wird praktisch immer negativ bewertet - es ist eine Kurskorrektur und wird auch so erlebt: als unerwünschte Korrektur des eigenen Lebensverlaufs.

Varianten gibt es hierbei soviele, wie es Menschen gibt - jeder Mensch verkörpert ein eigenes Sein, und so wie jeder seine individuellen Gesichtszüge hat, so hat jeder seine individuellen Anlagezüge und auch seine individuellen Kurskorrekturen.

Die systemische Elementelehre bietet Werkzeuge, um die eigenen Anlagen zu erkennen und auf eine geeignete, gesunde Weise zu leben.

Unternehmen und Organisationen

Genauso wie Menschen haben auch Unternehmen und Organisationen eine individuelle Anlagestruktur. Die Marketingstrategie, die bei einem Unternehmen funktioniert, führt nicht unbedingt auch bei einem anderen Unternehmen zum Erfolg; die Stellenprofile der einen Organisation können nicht unbedingt übernommen werden von einer anderen Organisation, auch wenn dieselben Tätigkeiten ausgeführt werden müssen.

Arbeiten Menschen zusammen, so müssen unterschiedliche Veranlagungen miteinander funktionieren können. Dass dies nicht selbstverständlich ist, zeigen Konflikte, Burnouts und Krankheitsausfälle. Eine präzise Analyse der Situation und eine entsprechende Steuerung können Störungen beseitigen - und werden im Idealfall präventiv eingesetzt, so dass Störungen gar nicht einzutreten brauchen.

Unternehmen und Organisationen als Orte der Zusammenarbeit: Arbeiten Menschen zusammen, so müssen unterschiedliche Veranlagungen miteinander funktionieren können. Dass dies nicht selbstverständlich ist, zeigen Konflikte, Burnouts und Krankheitsausfälle. Eine präzise Analyse der Situation und eine entsprechende Steuerung können Störungen beseitigen - und werden im Idealfall präventiv eingesetzt, so dass Störungen gar nicht einzutreten brauchen.

Unternehmen und Organisationen als Systeme: Auch zwischen den Anlagen von Unternehmen/Organisationen und den Anlagen von Mitarbeitern gibt es verschiedenste Kombinationen. Muss dieselbe Stelle immer wieder neu besetzt werden oder gibt es in einer Abteilung konstant Kranheitsausfälle, so sind das deutliche Hinweise darauf, dass im Zusammenspiel der Komponenten Programme installiert sind, die das gesunde Verwirklichen der Anlagen sabotieren.

Unternehmen und Organisationen im Wirtschaftskontext: Auch alle Externen (Kunden, Lieferanten, Dienstleister, ...) leben mit oder gegen ihre Natur - was sich rückwirkt auf die Strukturen des Unternehmens / der Organisationen. Wer sich der Zusammenhänge bewusst ist, kann steuernd eingreifen und so das eigene wirtschaftliche Wohlbefinden (= Umsatz; Gewinn) regulieren.